English French
HomeBilderSegelbetriebFlügel/Segel-VergleichAuftriebstheoriePresseKontakte
Mehr:      Auftriebstheorie         Geschwindigkeit & Druck    Luftzirkulation   

Luftgeschwindigkeit

Wenn sie sich in Luft bewegen, sind Flügel sowie Segel ein Hindernis für die Luft.
Der Luftstrom nahe am Flügel wird, verglichen mit ungestörtem Luftstrom, verzögert. Der Luftstrom, der oben über den Flügel fließt kommt auch früher an der Achterkante an als der, der unter dem Flügel entlang fließt (siehe auch die farbigen Pfeile).

Die Geschwindigkeitsänderung ist nur kurzzeitig. Nicht lang nachdem die Luft die Achterkante des Flügels erreicht hat, nimmt sie ihre ursprüngliche Geschwindigkeit wieder an.

Auftrieb ist proportional zum Anstellwinkel. Bei einem Anstellwinkel von 0° erzeugen Segel und Flügel keinen Auftrieb, da zwischen Ober- und Unterseite des Flügels kein Geschwindigkeitsunterschied besteht. Bei zu großem Anstellwinkel kann der Luftstrom nicht der Kurve des Flügelprofils folgen. Wenn der Luftstrom sich von dem Flügelprofil ablöst (Abriss), verringert sich der Auftrieb plötzlich und der Widerstand steigt an.

Der optimale Anstellwinkel für Flügel, die zum Segeln benutzt werden, ist 10° während der optimal Anstellwinkel für Segel ungefähr bei 20° liegt.
 

 


 

   

“Omer“ – nicht starres Flügelsegel mit verstellbarem Profil


 

 


Site Map | Links